Kurzzeitpflege im Philipp-Paulus-Heim

Kurzzeitpflege ist ein Angebot für pflegebedürftige Menschen und Angehörige, wenn die häusliche Pflege vorübergehend nicht gesichert ist.

Soweit freie Plätze vorhanden sind, bieten wir Ihnen im Philipp-Paulus-Heim gerne Kurzzeitpflege an.

Anlässe für Kurzzeitpflege

  • Kurzzeitpflege kann genutzt werden, wenn pflegende Angehörige erkrankt oder in Urlaub sind. Sie kann eine Chance sein, sich zu erholen und neuen Mut zu fassen.
  • Kurzzeitpflege ist auch geeignet, wenn Sie nach einem Klinikaufenthalt vorübergehend mehr Pflege brauchen, als zu Hause leistbar ist.
  • Kurzzeitpflege gibt pflegebedürftigen Menschen die Gelegenheit, das Haus kennenzulernen, in das sie vielleicht dauerhaft einziehen möchten.

Welche Leistungen erhalten Sie bei Kurzzeitpflege im Philipp-Paulus-Heim

Als Kurzzeitpflegegast wohnen Sie in einem Einzel- oder Doppelzimmer mit Dusche/WC. Ihr Zimmer ist in einen der Wohnbereiche integriert. Erfahrene Pflegekräfte pflegen und betreuen Sie liebevoll und kompetent. Die Pflege richtet sich nach Ihrer gesundheitlichen Situation und Ihren persönlichen Bedürfnissen.

Angebote wie Singen, Spielen und Basteln, Vorlesestunde, Gedächtnistraining und Gymnastik sorgen für einen abwechlungsreichen Tag. Zu allen Angeboten sind Sie herzlich eingeladen.

Während Ihres Kurzzeitpflege-Aufenthaltes erhalten Sie dieselben Leistungen wie bei Dauerpflege:

Dazu gehören Hilfe bei der Körperpflege, beim An- und Auskleiden, beim Essen und Trinken. Diese Hilfen stehen bei Bedarf rund um die Uhr zur Verfügung. Sie erhalten Angebote zur Tagesgestaltung, medizinische Behandlungspflege und Beratung für sich und Ihre Angehörigen.

Die Pflegeleistungen richten sich nach Ihrem Pflegegrad. Dieser orientiert sich an Ihren Fähigkeiten oder der Schwere der Beeinträchtigungen Ihrer Selbständigkeit.

Die Reinigung des Zimmers und der Gemeinschaftsräume, das Waschen und Bügeln der Kleidung, der Bett- und Tischwäsche sowie die Versorgung mit Heizung, Strom und Wasser gehören ebenfalls zu den Leistungen.

Im Pflegeheim erhalten Sie mehrmals am Tag eine abwechslungsreiche und ausgewogene Mahlzeit incl. Getränke.

Ein möbliertes Zimmer mit Dusche und WC steht Ihnen zur Verfügung. Sie können die Gemeinschaftsräume und den Garten nutzen. Die Pflege der Außenanlagen sowie alle Instandhaltungen und Reparaturen sind inbegriffen.

Was kostet ein Kurzzeitpflege-Aufenthalt im Philipp-Paulus-Heim?

Die Preise für Kurzzeitpflege (Heimentgelt) richten sich nach Standort, Alter und Ausstattung des Pflegeheims sowie nach dem Pflegegrad, in den Sie eingestuft sind.

Zur Finanzierung des Kurzzeitpflegeaufenthaltes haben pflegebedürftige Menschen in folgenden Fällen Anspruch auf Zuschüsse der Pflegekasse gem. § 42 SGB XI

  • wenn pflegende Angehörige in Urlaub gehen oder aus anderen Gründen die Pflege vorübergehend nicht leisten können
  • wenn nach einem Krankenhausaufenthalt die Betreuung zu Hause nicht oder noch nicht möglich ist.

Zur Finanzierung des Kurzzeitpflegeaufenthaltes haben vorübergehend pflegebedürftige Menschen Anspruch auf Zuschüsse der Krankenkasse gem. § 39c SGB V

  • wenn nach einem Krankenhausaufenthalt die Betreuung zu Hause nicht oder noch nicht möglich ist und eine ärztliche Verordnung für die Kurzzeitpflege vorliegt.

Die Pflegekasse übernimmt die Kosten der Pflegeleistungen und die Ausbildungsumlage bis maximal 1.612,00 EUR im Jahr. Die Kurzzeitpflege wird für längstens 8 Wochen bewilligt.Ggf. kann der Anspruch aus der Verhinderungspflege von maximal 1.612,00 EUR im Jahr für die Kurzzeitpflege umgewandelt werden.

Die Kosten für Unterkunft und Verpflegung und die Investitionskosten müssen von den Bewohnern selbst getragen werden.

Der vom Bewohner täglich zu tragende Selbstbehalt ergibt sich aus dem Heimentgelt pro Tag abzüglich der Übernahmeleistung der Pflegekasse.

PflegegradHeimentgelt/Tag  Übernahme der Pflegekasse/TagIhr Selbstbehalt/Tag
1106,4800,00106,48
2117,5872,34  45,24
3133,7688,52  45,24
4150,62105,38  45,24
5158,18112,94  45,24

(Stand 10.09.2018)

Kurzzeitpflegegäste mit Pflegegrad 1-5 können den Anspruch auf einen Entlastungsbetrag von monatlich 125 € aus der häuslichen Pflege für die Kostenerstattung ihres Kurzzeitpflegeaufenthalts verwenden.